Altstadt Küstrin angelikasreisen.de

Informationen Polen

Polnische Ostseeküste

Polen - Der Süden

Krakau MM-City

City Trip Breslau

Transport

rozklad-pkp.pl Das Auskunfts- und Buchungssystem der Polnischen Eisenbahn (PKP - Polskie Koleje Panstwowe), sehr komfortabel auch auf Deutsch.

nach oben

Kostrzyn - Küstrin

Sehenswert

Stare Miasto Berliner Tor
Stare Miasto Ruinenreste der Pfarrkirche St. Marien
Altstadt Kostrzyn
Altstadt Kostrzyn
Altstadt Kostrzyn
Kostrzyn nad Odra (Küstrin) liegt rund 80 km östlich von Berlin und etwa 165 km westlich der Stadt Posen in der Woiwodschaft Lebus.
Die Küstriner Altstadt mit der Festung wurde während des letzten Krieges total zerstört. Trotzdem bleibt sie die größte Sehenswürdigkeit Küstrins. Den Spaziergang durch die wenigen Reste der Altstadt fand ich ein wenig unheimlich. Ein paar Mauern, von Pflanzen überwuchert, Treppen, die zu nicht mehr vorhanden Häusern führen, ein paar Grundrisse. Ein mahnendes Denkmal, dass es nie wieder Krieg geben sollte...

nach oben

Krakow - Krakau

Informationen

www.krakau.travel Die deutschsprachige Seite der Stadt Krakow (Krakau). Sehr viele Informationen, daher manchmal etwas unübersichtlich.


Sehenswertes

Wieliczka, Salzbergwerk

Salzbergwerk in Wieliczka
Das Salzbergwerk in Wieliczka ist der älteste Salzabbaubetrieb auf polnischem Boden, dessen Anfänge tief ins Mittelalter reichen. Über Jahrhunderte hinweg bildete es die Quelle für Reichtum des Landes und die materielle Grundlage für die Kultur. Heute gehört es zu den meist besuchten Touristenattraktionen in Polen. Der Jahrhunderte währende Salzabbau schuf die Ausrichtung der Abbauhohlräume so, wie sie heute zu besichtigen sind. Unter der Stadt verborgen, auf neun Ebenen angelegt, führen sie bis in eine Tiefe von 327 m. Das unterirdische Wieliczka – das sind Gänge auf einer Gesamtlänge von nahezu 300 km und an die 3000 Kammern. Der Besichtigungsteil umfasst eine ca. 3,5 km lange Strecke von 64 bis 135 m unter Tage.
Salzmine „Wieliczka”, Touristenroute, ul. Danilowicza 10, 32-020 Wieliczka, Polen
Webseite: www.salzbergwerkwieliczka.de
Salzbergwerk in Wieliczka

Konzentrationslager Auschwitz

Oswiecim-Brzezinka (KZ Auschwitz-Birkenau)
Oswiecim-Brzezinka (KZ Auschwitz-Birkenau)
Oswiecim-Brzezinka (KZ Auschwitz-Birkenau)
Oswiecim-Brzezinka (KZ Auschwitz-Birkenau II)
Oswiecim-Brzezinka (KZ Auschwitz-Birkenau II)
Das Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau war das größte deutsche Vernichtungslager während der Zeit des Nationalsozialismus. Es wurde 1941 drei Kilometer entfernt vom Stammlager Auschwitz I gebaut und befand sich nahe der Stadt Auschwitz (Oswiecim).
Heute sind von diesen Konzentrationslagern noch viele Teile erhalten bzw. originalgetreu ergänzt. Sie sind öffentlich zugänglicher Bestandteil des bekanntesten Museum in Oswiecim, dem Staatlichen Museum Auschwitz-Birkenau, Gedenkstätte des Holocaust (Shoa) und jüdischer Friedhof auf dem Gelände der beiden ehemaligen Konzentrationslager I und II.
Da es sich nicht um ein Barackenlager handelt, sondern um feste Backsteinbauten, ist der erste Eindruck gar nicht so schrecklich, es wirkt fast wie eine nicht besonders schöne Arbeitersiedlung. Betritt man dann jedoch die zur Besichtigung freigegebenen Gebäude, werden einem die Gräuel des Naziterrors im Konzentrationslager sehr schnell nahe gebraucht. Doch ich glaube, trotz des anschaulichen Materials im Museum, den Beschreibungen, den Bildern können wir uns das wirkliche Elend nicht vorstellen, es geht über die normale Vorstellungskraft hinaus.
Wir hielten uns eine ganze Weile im ehemaligen Konzentrationslager Auschwitz I auf und fuhren dann noch zum zweiten Teil des Lagers nach Birkenau, ein noch viel größer wirkendes Gelände, das einmal voller Baracken stand, nur ein kleiner Teil wurde erhalten oder wieder aufgebaut. Hier handelte es sich um ein reines Vernichtungslager, die Menschen aus den ankommenden Zügen wurden fast alle sofort zu den Gaskammern gebracht.
Webseite Auschwitz Besucher Info: www.auschwitz-besucher.info

nach oben

Miedzyzdroje - Misdroy


Essen und Trinken

Restaurant First
Die Bedienung im Restaurant First war ausgesprochen freundlich und sprach gut Deutsch, was die Bestellung sehr erleichterte. Wir waren zu zweit dort essen und beide sehr zufrieden, das Essen war schmackhaft, sehr appetitlich angerichtet und außerdem preiswert. Das Restaurant ist gemütlich eingerichtet. Leider stehen an der Tür keine Öffnungszeiten, als wir ein zweites Mal dort essen wollten, war geschlossen.
Restaurant First, Ignacego Krasickiego 10, 72-500 Miedzyzdroje,
Tel: +48 91 328 15 16
Restaurant First

Restaurant Port
Das Restaurant Port befindet sich im ehemaligen Gebäude der Seenotrettung in Miedzyzdroje und wurde früher als Hilfsgebäude bei Seeunfällen genutzt. Das Restaurant ist rustikal und gemütlich, auch der Außenbereich ist ansprechend. Das Essen ist gut, leider wenig Auswahl an Fischgerichten.
Restaurant Port, ul. Campingowa 11 /przy Promenadzie Gwiazd, 72-500 Miedzyzdroje, Tel. +48 601 720 643,
Email: info@port-miedzyzdroje.pl, Webseite: www.port-miedzyzdroje.pl
Restaurant Port

nach oben

Trzesacz - Hoff

Sehenswert

Kirchenruine Trzesacz 2001
Kirchenruine Trzesacz 2003
Kirchenruine Trzesacz 2015
Kirchenruine Trzesacz 2015
Kirchenruine Trzesacz Postkarte
Im Seebad Hoff (Trzesacz) gibt eine Kirchenruine, die Überreste einer spätgotischen Kirche, der Nikolaikirche, aus dem 15. Jahrhundert, die 2 km von der Küste entfernt errichtet worden war.
Das Ostseeufer in der Region zwischen Trzesacz (Hoff) und Niechorze (Hoff) ist ständigen Unterspülungen ausgesetzt. Der Landverlust beträgt hier ca. 2 km pro Jahr. Im Jahr 1805 war das Gotteshaus nur noch 25 Meter von der Küste entfernt, achtzig Jahre später stand die Kirche, die 1874 aus Sicherheitsgründen geschlossen worden war, bereits direkt an der Abbruchkante, im Jahr 1901 ist die Hälfte der alten Kirche weggebrochen und in die Tiefe gestürzt. Am 1. Februar 1994 ist von der alten Dorfkirche nur noch eine Wand stehen geblieben. Zu Beginn des 21. Jahrhunderts wurde die Steilküste unterhalb der Kirchenruine befestigt und eine Aussichtsplattform errichtet, die weit über die Steilküste hinausragt und von der die Besucher einen beeindruckenden Blick auf die Kirchenruine und den Strand haben.

nach oben

Szczecin - Stettin

Informationen

www.szczecin.eu/de Die Tourist-Informationsseiten der Stadt Szczecin (Stettin). Eine gute Informationssammlung.


Wrozlaw - Breslau

Informationen

www.wroclaw.pl/de Die Seite der Stadt Wroclaw (Breslau). Viele Informationen, wird unter anderem auch auf Deutsch angeboten. Sehr übersichtlich trotz der vielen Informationen.

nach oben

letzte Änderung: 29.11.2019 · Copyright © 2003 - 2020 by Angelika Rosenzweig

Datenschutz Impressum

Diese Seite verwendet Cookies, für Funktions- und Statistikzwecke. Mit der Nutzung meiner Webseite stimmen Sie dem zu! Ok Mehr erfahren