Flagge Thailand Flagge Vietnam

Reisebericht Südostasien 2004
Mekong-Delta

Flagge Kambodscha Flagge Thailand

Donnerstag 12.02.2004

Vietnam Karte mit Mekongdelta faule Krokodile in Long Xuyen Wir frühstückten um 6:30 und fanden uns dann um 7:30 bei Delta Adventure Tours ein, unser Bus fuhr um 7:45 ab. Der Bus war ein alte Klapperkiste, der Fahrer nervte uns durch ununterbrochenes Gehupe. Gegen 9:00 gab es eine Pause, dann fuhr aber unser Bus weg, der Reiseleiter meinte der Bus sei kaputt und es würde 10 Minuten dauern bis er repariert sei. Das war um 9:15, um 10:30 waren die 10 Minuten um. Wir fuhren dann bis Cai Be noch etwa eine Stunde, dort stiegen die Hälfte der Leute aus. Dort ging es sofort weiter (11:30) und die "einstündige" Fahrt dauerte dann bis 13:30. Bei Vinh Long überquerten wir eine Mekong Arm mit einer Autofähre und fuhren weiter nach Can Tho. Wir hielten vor einem Restaurant, konnten innerhalb einer halben Stunde ein Mittagessen verzehren, unseres kam aber erst nach 25 Minuten und mit dem letzten Bissen im Mund wurden wir wieder in den Bus gescheucht, der jetzt überfüllt war, denn es waren die Leute eingestiegen, die schon in dem Restaurant auf uns gewartet hatten. Um 14:00 fuhren wir wieder ab, dieses Mal nach Long Xuyen, wo wir um 15:15 ankamen. Wir wurden an einer Krokodilfarm "ausgekippt" und hatten dann 20 Minuten Zeit diese zu besichtigen. Überall lagen dösende Krokodile verschiedener Größen herum, aber kein Mensch erklärte uns irgendetwas und so liefen wir nur etwas planlos herum und fotografierten Krokodile.
Unterwegs nach Chau Doc Anschließend sollten wir unser Gepäck nehmen, dann ging es 10 Minuten über etwas unwegsames Gelände zu einer Bootsanlegestelle, die aus einem schwankenden Brett bestand auf ein etwas vergammeltes Passagierboot, das dann auch sofort losfuhr.
Die ersten zwei Stunden war die Bootsfahrt dann auch ganz nett, aber dann wurde es dunkel, viele Insekten schwirrten um uns herum, Kakerlaken liefen auf dem Boden herum, sehen konnte man wegen der Dunkelheit auch nichts mehr, so waren dann die letzten 3 Stunden der Bootsfahrt eher langweilig.
Gegen 21:00 kamen wir in Chau Doc an und wurden mit einem Motorradtaxi mit Anhänger abgeholt und in das Hotel Ngoc Phu gefahren und bekamen ein Zimmer. Wir wollten zunächst etwas essen und man hatte uns zum Vinh Phuoc Restaurant geschickt. Das Essen war genießbar, aber mehr auch nicht. Wir wollten anschließend noch ein wenig durch den Ort bummeln, aber fast alles war schon geschlossen und so gingen wir doch in unser Hotel zurück.
Das Zimmer erwies sich beim näherem Hinsehen als ziemlich schrecklich, das Fenster war mit Brettern vernagelt, die Laken waren benutzt und dreckig, als Lichtquelle diente eine müde Funzel an der Decke. Immerhin konnte ich noch zwei mittelfrische Laken bekommen, die auch nicht sauber wirkten, aber immer noch sauberer als die in den Betten.

nach oben

letzte Änderung: 17.04.2016 · Copyright © 2003 - 2017 by Angelika Rosenzweig